Superfrühlingswochende 29./30.03.2014
So ein Frühlingswochenende muss ausgenützt werden.
Samstag um 16Uhr30 war die Waldlaufmeisterschaft in Bad Dürrheim angesagt. Schon im Vorfeld war Freude angesagt bei diesem herrlichen Wetter einen Wettkampf zu absolvieren.
Wie kann es auch anders sein ich mit meinen Neoprenbarfußschuhen die wieso meist manche ins Auge stechen. Nach ein paar Meinungsäußerungen diesbezüglich war der Zeitpunkt des Startschusses gegeben. Die Läufermeute stürmte los sie war nicht groß aber schnell. Die Kontrolle über meine Geschwindigkeit war mir nicht ganz geheuer einerseits wollte ich mitziehen aber andererseits stehe ich das nicht durch. Nachdem mir mein I-Phon meine Page mit 4:02 angab zog ich die Bremse und nahm Tempo heraus und zog dann mit ca. 4:30 meine Runden. Ein paar Läufer die mich anfangs überholten holte ich noch ein. Nach 1,5 Runden musste mein Shirt vom Körper brauchte Sauerstoff über die Haut, gibt mir ein leichteres freieres Befinden. Die Zeit verging per Gefühl ganz schnell im Nu waren die 9,5km abgelaufen und das Ziel erreicht, mein T-Shirt einsammeln und ab unter die Dusche. Endzeit 40:27 damit 2. Platz in der Altersklasse.
Nach dem Lauf machten sich die Waden mit einem leichten ziehen bemerkbar.
Sonntagsmorgen.
Da ich einen Lauf für den heutigen morgen geplant hatte behandelte ich die Waden kurz mit dem Pferdebalsam.
Für heute Morgen war der Silberdistellauf Rund um den Stausee von Schömberg mit 10,5km angesagt. Soll ich meine Neoprenschuhen wieder anziehen oder die normalen Laufschuhe, die Waden ziehen noch. Habe mich aber dennoch für die Neoprenschuhen entschieden. Um 9Uhr 30 war der Start, annähernd 150 Läufer stürmten da los aber ich kam nicht in meinen Rhythmus. Irgendwie lief es nicht so wie ich es gerne hätte, war es doch nicht das Richtige heute gleich wieder einen Wettkampf zu laufen. Nach ca. 1,5Kilometern folgte eine Schotterstrecke mit großen spitzen Steinen, es war kein Laufen mehr mit meinen Schuhen, es war ein Tanz über die Steinen und von da ab lief es dann wie geschmiert. Es waren drei Runden zu Laufen ziemlich Flach, ab der 2Runde befreite ich mich wieder von meinem T-Shirt und die Füße liefen wieder so wie ich es liebe. Einige Läufer holte ich mir noch und nach einer Zeit von 48:27 war die Ziellinie überschritten und der 3.Platz in der Altersklasse erreicht und die Waden haben sich auch mit dem heutigen Lauf abgefunden zumindest spüre ich sie nicht mehr, werde sie wohl nicht verloren haben.

Empfohlene Beiträge

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.