Bodenseelauf Mai2019

Auch der Mai musste noch herhalten für einen Bodenseelauf. Am Vatertagmorgen um 9 Uhr startete ich in der Nähe von Ludwigshafen zu diesem Lauf. Es war neblig ließ aber einen schönen Tag erwarten. Der Rucksack hatte wieder ein Gewicht von knapp 8 Kilo, einfach zu schwer fürs Laufen. Wahrscheinlich liegt es an der Jacke aber ohne diese wäre es doch noch zu kalt in der Nacht.

Die Strecke ging durch Ludwigshafen Richtung Sipplingen links von der Bundesstraße mit ca. 100m Abstand. Vor Sipplingen ging es den Sipplingerberg hoch zum Haldenhof. Zum 3.Mal laufe ich jetzt zum Haldenhof hoch und jedes Mal auf einer anderen Strecke. Aber die Strecke auf den Haldenhof hoch muss es einfach sein wegen der schönen Aussicht über den Bodensee obwohl diesmal der Nebel keine richtige Sicht zulässt. Aber auch der Weg über dem Sipplingerberg durchs Hölderlin Tobel ist einfach schön. Vatertag, Wandertag man merktes, es sind etliche Wanderer unterwegs.

Am Anfang von Überlingen ging es dann über die Teufelstreppe runter zur Uferstraße von Überlingen. Die Seepromerade wieder einmal richtig überlaufen von Touristen, die den Vatertag dazu benutzen. Mich reizte eine Eisdiele mit ihrem Eis. Ein Laufen auf der Promenade hatte doch keinen Sinn bei der Anzahl von Leuten da kann man gut eine Kugel Eis vertilgen.

Weiter ging es über Nußbach Richtung Meersburg. Der Kiosk neben der Klosterkirche Birnau musste wie jedes Mal für eine kurze Pause herhalten. Auch hier am Klosterareal einfach alles überlaufen wie auch die Städte am Bodensee. Das schöne Wetter will von den meisten genossen haben und dazu muss eben der Bodensee herhalten. Zum guten Glück geht die Laufstrecke immer wieder ins Hinterland wo es ruhiger ist. Sehr schön der Bodensee-Höhenweg mit der Übersicht übern See.

Mal laufe ich nach Navi mit Komoot dann wieder nach Ausschilderung ein Verlaufen gibt es kaum solange der See in Sichtweite ist. So kommt man aber immer mal auf Wegen wo man sich sagen muss hier bin ich noch nie gelaufen. Somit ist auch mit Abwechslung kaum langweilig. Gegen 24 Uhr bin ich in Bregenz durchgelaufen und weiter Richtung Fußach. Wobei ich wieder eine ganz andere Route als bei den bisherigen Läufen lief. Bei Rheineck ging es wieder mehr ins Hinterland bis Rohrschach. Um ca. 8 Uhr war ich in Rohrschach wo ich in der Nähe vom Bahnhof frühstückte. So früh war ich noch nie in Rohrschach es lief sehr gut bisher.

Anschließend ging es wieder am See entlang nach Romanshorn. Die Strecke von Romanshorn nach Kreuzlingen und Konstanz hatte ich zu kämpfen. Die Schulter schmerzte von den Rucksackriemen. Hatte ich sie schon abgeändert verstärkt mit 1,5cm Gummimaterial, weil ich schon mehrmals an dieser Stelle Schmerzen hatte. Aber diesmal war es noch schlimmer wahrscheinlich auch dadurch verstärkt was ich nachträglich erst feststellte hatte ich im Schulterbereich einen schönen Sonnenbrand. In Konstanz hatte ich genug ich konnte noch gut wandern aber nicht mehr laufen wegen der Schulter. Die Nacht durchwandern wollte ich nicht dann lasse ich es besser.

Entschluss gefasst, in Konstanz beenden dabei waren es 165km 34Std. 1245Hm. Dann mit dem Bus nach Wallhausen durch die Marienschlucht wandern bis Bodman und weiter zu meinem Fahrzeug nochmals 15km Wanderung. Es hat nicht sollen sein mit der großen Umrundung des Bodensees und somit gibt es wieder mal eine neue Runde. Jetzt steht mal am Samstag der Kut an und nächste Woche der Mozart 100.

Relieve

Garmin Daten

7f0a7fdd1a1d564ce978605480adee4719ee61771abdfb0a7a1ed5d75b929371
7f0a7fdd1a1d564ce978605480adee4719ee61771abdfb0a7a1ed5d75b929371

e15e0eb0ff82947a9750645cf77810b8af929352f729c336b596050214d2a540
e15e0eb0ff82947a9750645cf77810b8af929352f729c336b596050214d2a540

261bb626a5822a8e5b49e5b82f88967d6fc17568a27f8e918c3d48ce328ea5f0
261bb626a5822a8e5b49e5b82f88967d6fc17568a27f8e918c3d48ce328ea5f0

23c1649ddd9f93c7b04d38b473021bd187b28e2240716716dce5f9692a8d18e2
23c1649ddd9f93c7b04d38b473021bd187b28e2240716716dce5f9692a8d18e2

Recommended Posts