5.1.2014

Ein kurzer Bericht über meinen Trainingslauf für den Petit Ballon im März2014

Ein Trail mit dem Trail Magazin

Ein Trail mit den Revierguides des TRAIL -Magazin. Das TRAIL- Magazin besucht Gegenden, recherchieren wunderschöne Trails mit Revierguides und am Tag X stehen Asics (mit Testmaterial) und die Redakteure von TRAIL  auf einem Parkplatz an einem Waldrand und warten auf Ihre Leser. Vor ca. 4 Wochen hatte ich das Trail- Magazin zum erstenmal in der Hand und da war der Aufruf zum Revierguides in Tübingen. Da Tübingen nicht aus der Welt ist und ich auch noch heraus bekam, das der dafür vorgesehenen Revierguides Horst der letztes Jahr bei der Veranstaltung von „laufend helfen“ in Wolfach dabei war, war es klar da laufe ich mit. Treffpunkt war der Parkplatz am Start zum jährlichen Nikolauslauf in Tübingen. Das Wetter dazu versprach Regen der jedoch ausblieb oder habe ich ihn gar nicht wahrgenommen?  nass war ich am Ende des Laufes vom Schweiß als wäre ich in einen Wolkenbruch geraten. Ausgeschrieben war Treffzeit 10 Uhr und gleichzeitig wer möchte  konnte Schuhe vom Asics Testfahrzeug entgegen nehmen. Um 9Uhr30 kam ich am Treffpunkt an die Leute vom Trail-Magazin und der Revierguides waren schon vor Ort. Innerhalb kurzer Zeit war der Parkplatz überfüllt aus aller Gegenden des Südens Deutschland  trafen die Trailläufer ein, am Ende waren wir ca 150 Läufer. Um 10Uhr30 pünktlich wie angekündigt ging es in drei Gruppen los. Am Anfang ging es über die Waldautobahn bevor es dann auf die Trails die einem einiges abverlangte weiterging. Durch Laub und Schlamm,  dann hoch und runter, zum Teil auf allen Vieren, wenn es nicht ging wurde von vorne gezogen und von hinten geschoben, aber keiner wurde im Stich gelassen. Trotz zum Teils harten Passagen war es ein schönes Erlebnis und  ein kennenlernen von anderen Läufern. Nach ca. 19km, kürzer als im Heft angekündigt erreichten wir wieder den Ausgangspunkt. Inzwischen war es kurz vor 14Uhr und die Umziehorgie begann. Jeder war am Umziehen mit dieser verdreckten Läuferbekleidung wollte sich keiner ins Auto setzen, um zum Duschen ins nahe gelegene Schwimmbad zu fahren. Ein Teil der Laufrunde traf sich dann noch beim Neckarbrauer  in Tübingen beim ruhigen Ausklang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.